Vomeronasales Organ: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Kognitiv Wiki - Kognition, Neuro, Bio, Psycho Wissen
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K
Zeile 1: Zeile 1:
 
 
 
 
  
Das Vomeronasale Organ (VNO) oder Jacobson-Organ ist ein Teil des olfaktorischen Systems. Das paarige Organ ist bei den meisten Amphibien, Reptilien und Säugetieren an der Basis der Nasenscheidewand oder in der Mundhöhle gelegen und dient der chemischen Kommunikation. Obwohl das Vomeronasale Organ bei Säugetieren hauptsächlich mit der Pheromonkommunikation in Zusammenhang gebracht wird, kann es auch anderen Zwecken dienen:  z.B. der Beutejagt bei Schlangen. [[#edn1|[i]]]
+
Das Vomeronasale Organ (VNO) oder Jacobson-Organ ist ein Teil des olfaktorischen Systems. Das paarige Organ ist bei den meisten Amphibien, Reptilien und Säugetieren an der Basis der Nasenscheidewand oder in der Mundhöhle gelegen und dient der chemischen Kommunikation. Obwohl das Vomeronasale Organ bei Säugetieren hauptsächlich mit der Pheromonkommunikation in Zusammenhang gebracht wird, kann es auch anderen Zwecken dienen:  z.B. der Beutejagd bei Schlangen. [[#edn1|[i]]]
  
 
 
 
 

Version vom 22. Dezember 2011, 17:34 Uhr

 

Das Vomeronasale Organ (VNO) oder Jacobson-Organ ist ein Teil des olfaktorischen Systems. Das paarige Organ ist bei den meisten Amphibien, Reptilien und Säugetieren an der Basis der Nasenscheidewand oder in der Mundhöhle gelegen und dient der chemischen Kommunikation. Obwohl das Vomeronasale Organ bei Säugetieren hauptsächlich mit der Pheromonkommunikation in Zusammenhang gebracht wird, kann es auch anderen Zwecken dienen:  z.B. der Beutejagd bei Schlangen. [i]

 

Vomeronasalorgan beim Menschen

 

Aufbau

Mögliche Rezeptorgenexpression

(Verbindung)

 

Hinweise auf die Existenz des Vomeronasalorgans beim Menschen

Funktion

Pheromone


Literatur


Meredith, M. (2001). Human Vomeronasal Organ Function: A Critical Review of Best and Worst cases. Chem. Senses 26: 433-445.

[i] Halpern, M., (1987). The organization and function of the vomeronasal system. Annu. Rev. Neurosci., 10: 325-362.