Trash-Primär-motorische Rinde: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Kognitiv Wiki - Kognition, Neuro, Bio, Psycho Wissen
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Die Seite wurde neu angelegt: „Die primär-motorische Rinde (M1) ist im Gyrus praecentralis gelegen, was dem Brodmann Areal 4 entspricht. Ihre Aufgabe ist es Willkürbewegungen des Körpers aus…“)
 
Zeile 1: Zeile 1:
Die primär-motorische Rinde (M1) ist im Gyrus praecentralis gelegen, was dem Brodmann Areal 4 entspricht. Ihre Aufgabe ist es Willkürbewegungen des Körpers auszuführen<span style="color:#ffffff"></span>. Die Verkörperungen der primär-motorische Rinde sind aufgebaut wie ein kopfständiger kleiner Mensch (auch "Homunculus" oder Rumpelstilzchen), also wie eine Karte des Körpers im Gehirn. Dies nennt man somatotopische Organisation. Hierbei ist zu beachten, dass Areale die für die Feinmotorik zuständige Körperteile ( z.B. Hand, Finger) repräsentieren, verhältnismäßig größer sind als diejenigen Areale, die grobmotorische Körperteile repräsentieren, wobei sich motorische Areale auch überlappen. Willkürbewegungen der Augen werden allerdings nich von der primär-motorischen Rinde kontrolliert.&nbsp;<span style="color:#ffffff">sexy scientists in da web<span style="background-color: rgb(0, 0, 0)"></span></span>
+
Die primär-motorische Rinde (M1) ist im [[Gyrus_praecentralis|Gyrus praecentralis]] gelegen, was dem [[Brodmann_Areal|Brodmann Areal]] 4 entspricht. Ihre Aufgabe ist es Willkürbewegungen des Körpers auszuführen. Die Verkörperungen der primär-motorische Rinde sind aufgebaut wie ein kopfständiger kleiner Mensch (auch "Homunculus" oder Rumpelstilzchen), also wie eine Karte des Körpers im Gehirn. Dies nennt man somatotopische Organisation. Hierbei ist zu beachten, dass Areale die für die Feinmotorik zuständige Körperteile (z.B. Hand, Finger) repräsentieren, verhältnismäßig größer sind als diejenigen Areale, die grobmotorische Körperteile repräsentieren, wobei sich motorische Areale auch überlappen. Willkürbewegungen der Augen werden allerdings nich von der primär-motorischen Rinde kontrolliert.&nbsp;<span style="color:#ffffff">sexy scientists in da web</span>

Version vom 23. Dezember 2011, 15:37 Uhr

Die primär-motorische Rinde (M1) ist im Gyrus praecentralis gelegen, was dem Brodmann Areal 4 entspricht. Ihre Aufgabe ist es Willkürbewegungen des Körpers auszuführen. Die Verkörperungen der primär-motorische Rinde sind aufgebaut wie ein kopfständiger kleiner Mensch (auch "Homunculus" oder Rumpelstilzchen), also wie eine Karte des Körpers im Gehirn. Dies nennt man somatotopische Organisation. Hierbei ist zu beachten, dass Areale die für die Feinmotorik zuständige Körperteile (z.B. Hand, Finger) repräsentieren, verhältnismäßig größer sind als diejenigen Areale, die grobmotorische Körperteile repräsentieren, wobei sich motorische Areale auch überlappen. Willkürbewegungen der Augen werden allerdings nich von der primär-motorischen Rinde kontrolliert. sexy scientists in da web