Konzepte und Grundhaltungen therapeutischen Handelns (Weber)

Aus Kognitiv Wiki - Kognition, Neuro, Bio, Psycho Wissen
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Systeme der Sozialen Sicherheit

Die Ziele der Sozialen Sicherheit sollen in Österreich durch drei verschiedene Systeme erreicht werden.

a) Sozialversicherung (einschließlich Arbeitslosenversicherung) 
b) Versorgung (Kriegsopferversorgung, Heeresversorgung, Opferfürsorge, Pflegevorsorge
c) Sozialhilfe


Grundsätzliches zur Sozialversicherung

  • Pflichtversicherung
  • Keine Riskenauslese
  • Solidaritätsprinzip: Bei der Privatversicherung ist die Höhe der Beiträge den
  • Sozialer Ausgleich


Zweige der Sozialversicherung

  • Krankenversicherung 
    (wenn die Krankenbehandlung notwendig ist, bei „positiver Beeinflussbarkeit“)
    Gesundheitsleistungen, Prävention, Rehabilitation, Geldleistungen bei Arbeitsunfähigkeit, Hauskrankenpflege
  • Unfallversicherung
    Unfallverhütung und Verhütung von Berufskrankheiten, Erste Hilfe, Unfallheilbehandlung, Rehabilitationsaufgaben, Unfallrente, Hinterbliebenenrente
    Leistungspflicht nach Arbeitsunfall / Berufskrankheit
  • Pensionsversicherung
  • Arbeitslosenversicherung

Arbeitslosengeld, Notstandshilfe, Karenzurlaub (wird seit 1997 von den Krankenkassen bezahlt)


Beziehungen zu den Vertragspartnern

Es liegt ein Gesamtvertrag vor, welcher sich in drei Bereiche unterordnen lässt:

a) allgemeinen Prinzipien und Voraussetzungen Sachleistungsprinzip, Zuweisung (Fragestellung, Verdachtsdiagnose)
b) Testverfahren  muss im Konnex zu einer Krankheit im soz.ver.rechtl. Sinn stehen
c) Verpflichtungen

  • Persönliche Leistungspflicht
  • Ökonomiepflicht
  • Mindeststundenanzahl: mind. 27h, 5 Tage
  • Nebenbeschäftigung:  <20 Wochenstunden
  • Kündigungsverzicht – beidseitig 3 Jahre
  • Anzahl der Vertragspsychologen
  • Honorar: Höhe des Stundenhonorars, das auf die Testzeit umgelegt wird.

Klinisch-psychologische Behandlung

Nur die diagnostischen Leistungen sind bisher Kassenleistungen! 

Probleme:

  • Der Begriff „psychologische Behandlung“ ist gesetzlich weder definiert noch abgegrenzt
  • Das Psychologiestudium ist auf eine Krankenbehandlung nicht ausgerichtet
  • die post-graduelle Ausbildung ist zu wenig, sie reicht nicht aus, um eine Qualitätssicherung

im Rahmen der Behandlung von Kranken zu gewährleisten.

  • Abgrenzungsprobleme zur Psychotherapie