Demonstrationen zur Wirtschaftspsychologie select

Aus Kognitiv Wiki - Kognition, Neuro, Bio, Psycho Wissen
Version vom 16. Jänner 2012, 22:00 Uhr von Administrator (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fragenkatalog zur „Zettelarbeit“

Inhaltsverzeichnis

Arbeitsanalyse

Welche Tätigkeitsmerkmale beeinflussen „mental strain“? (Karasek) Wie können negative Auswirkungen der Arbeit verringert werden?

Beschreiben Sie das Job-Strain Model und Interventionsmöglichkeiten für die Arbeitsgestaltung.

Für welche Fragestellung ist der KFZA – Kurzfragebogen zur Arbeitsanalyse (bzw. IMPULS-Test) – in einem Unternehmen einsetzbar?

Welche normative Bedeutung hat die Handlungstheorie von Hacker für die Humanisierung der Arbeit? Geben Sie ein Beispiel, wie diese Theorie zur Verbesserung der Arbeitsabläufe in einem pharmazeutischen Betrieb genutzt wurde.

Arbeitsgestaltung

Beschreiben Sie Merkmale von Projektgruppen und gehen Sie dabei auch auf die Vor- und Nachteile verschiedener Typen der Projektorganisation ein.

  • Gruppe, die zeitlich und finanziell begrenzt, bis zum Abschluss des Projekts, miteinander abreitet.
  • Zielsetzung von Projektgruppen wird vom Management vorgegeben und bezieht sich auf die Bearbeitung einer abgegrenzten, einmaligen Aufgabenstellung.
  • Sehr veränderbar. zum Beispiel können bei längerfristigen Projekten Untergruppen gebildet oder andere Experten kurzfristig aufgenommen werden, um Teilaspekte des Projekts abzudecken.
  • Projektgruppen setzten sich nach fachlichen Kriterien zusammen und werden nach Abschluss der Arbeit wieder aufgelöst.

Stab-Projektorganisation

+ kein organisationaler Wandel

+ günstig und schnell umsetzbar

+ Leitungsunterstützung durch Stabstellen

+ Entschärfung des autoritären Stils durch Zwang mit den Stäben zusammenzuarbeiten

- Unschärfe zwischen Leitung und Stab

- Informations- und Exptertenmacht führt zu indirekter Leitung ohne Verantwortung durch Stäbe

- Missbrauch der Stäbe als Sprachrohr des Managements -> MA Ferne


Matrix Projektorganisation

+ innerbetrieblicher Interessensaustausch

+ Firmen mit vielen Produktgruppen werden elegant zentriert

+ Ausnutzung der MA Kreativität

- sehr bürokratisch, viele Besprechungen notwendig

reine Projektorganisation

+ Einheitlichkeit der Leitung

+ Schlagkraft und Effizienz bei vertikaler Führung

+ Übersichtlichkeit

- autoritärer Stil demotiviert viele MA

- Leitung als einziger Endpunkt aller Verantwortung eventuell überlastet

- bei schlechter Leitung alle Gruppen schlecht

Beschreiben Sie Merkmale von teilautonomen Arbeitsgruppen und gehen Sie dabei auch auf Unterschiede zu klassischen Arbeitsgruppen ein.

  • Die Gruppe wird entweder von der Geschäftsführung formal gegründet oder findet sich selbst zusammen (letzteres besser, mehr Selbstbestimmung)
  • setzt sich aus Unternehmensangehörigen unterschiedlicher Hierarchie zusammen
  • MA arbeiten selbstständig in soziotechnischen Einheiten
  • den Mitgliedern obliegt nicht nur die Ausführung der Arbeitsschritte, sondern auch Organisation, Planung, Instandhaltung.
  • hoher Entscheidungsspielraum

Teilautonome Arbeitsgruppen vereinen die Ansätze:

  • Job Rotation (Wechsel der Tätigkeit)
  • Job Enlargement (quantitative Erweiterung des Arbeitsbereichs)
  • Job Enrichement (qualitative Erweiterung des Arbeitsbereichs)

Bei klassischen Arbeitsgruppen hingegen erledigen MAs eine gemeinsame Aufgabe stark funktions- und arbeitsteilig. Der Handlungsspielraum ist stark eingeschränkt.

Beschreiben Sie die Auswirkungen der Einführung teilautonomer Gruppenarbeit in der Straßen- und Gehwegreinigung in einer deutschen Großstadt (Krause & Dunckel, 2003).

  • Durch Handlungsspielraum und Treffen der Entscheidung an Ort und Stelle kann besser auf die unterschiedlichen Reinigungserfordernissen abhängig vom Verschmutzungsgrad eingegangen werden.
  • Dadurch bessere Leistung, höhere Kund_innenzufriedenheit, welche auch auf die Zufriedenheit der Arbeiter_innen positiven Einfluss hat

Motivation

Erklären Sie die Bedürfnispyramide von Maslow und nennen Sie verschiedene Gründe, warum übergeordnete Bedürfnisse nicht immer erst dann Bedeutung erlangen, wenn untergeordnete befriedigt sind.

Bedürfnispyramide

Physiologischen Bedürfnisse sind vorherrschend bzw. dominierend. Ein Mensch der Hunger hat, träumt von Essen, denkt an Essen und möchte eben nur essen. Sind sie befriedigt, kommen hierarchisch höhere auf.

Sicherheits-Bedürfnisse sind meist durch die Kultur befriedigt (Schutz vor Kälte, Kriminalität, ...). Erkennen können wir es bei Kindern und an der Bevorzugung von sicheren Jobs, in Sparkonten, Versicherungen, usw.

Liebes-Bedürfnisse sind ersichtlich im Wunsch nach Liebe, Leidenschaft und Zugehörigkeit (geben und nehmen). Die Person eifert nach Beziehungen zu anderen, nach einem Platz in der Gruppe, usw.

Bedürfnis nach Achtung äußert sich einerseits im Selbstwertgefühl bzw. Selbstachtung (Leistung, Unabhängigkeit, ...) und andererseits in der Achtung von Anderen (Anerkennung, Wertschätzung, ...).

Bedürfnis nach Selbstverwirklichung ist ein Unruhegefühl, selbst wenn alle Bedürfnisse erfüllt sind. Was ein Mensch sein kann, dass muss er sein. (z.B. Musiker musizieren) Dies variiert von Person zu Person (nicht immer kreativ).


Gründe für das Auftauchen übergeordneter Bedürfnisse vor der Befriedigung der Untergeordneten:

  • Die Hierarchie der Bedürfnisse ist bei den meisten Menschen nicht ganz so starr. (Bsp.1: Manchen ist das Selbstwertgefühl wichtiger als Liebe. Bsp.2: Menschen mit hochstehenden Werten würden alles dafür geben -> hohe Frustrationstoleranz (Märtyrer))
  • Das auftauchen eines neuen Triebes bei Befriedigung des vorhergehenden ist mehr graduell und daher ...
  • Die meisten Menschen haben ihre Bedürfnisse teilweise befriedigt und teilweise nicht befriedigt. (Bsp. physiologische B. 80%, Sicherheitsb. zu 40% und Liebesb. zu 45%)
  • Das meiste Verhalten ist von mehreren Grundbedürfnissen beeinflusst. (Bsp. Essen dient nicht nur dem Hungerstillen)

Beschreiben sie die wichtigsten Moderatoren der Zielsetzungstheorie nach Locke und Latham.

Goal Commitment (Zielbindung)

Der Ziel Leistungs Zusammenhang ist am stärksten wenn eine Zielbindung vorhanden ist. Wobei bei schwieri- gen Zielen die Zielbindung eine größere Rolle spielt. Zwei Faktoren beeinflussen die Zielbindung:

Wichtigkeit: Die Wichtigkeit kann gesteigert werden, durch public commitment, visionäre Vorgesetzte, Teilnahme der Mitarbeiter an der Zielauswahl und durch monetäre Anreize.

Self-efficiacy (Selbstwirksamkeitserwartung): Vorgesetzte können die Self-efficiacy ihrer Mitarbeiter auf folgende Arten steigern: Training (der Fähigkeiten), Vorbilder und indem sie Vertrauen in die Mit- arbeiter zeigen. Transformational leader ("optimistsche Führer") steigern die Self-efficiacy ihrer Mitar- beiter durch inspirierende Aussagen und durch kognitive Stimulation.

Feedback (Rückmeldung)

Damit Ziele effektiv sein können, benötigen die Mitarbeiter zusammengefasstes Feedback, welches ihnen den Fortschritt des Ziels zeigt. Die Control Theory (Carven, Scheier, 1981) geht zusätzlich davon aus, dass Feed- back und Zielsetzung sich auf Motivation auswirken.

Task Complexity (Aufgabenkomplexität)

Sehr komplexe Zielvorgaben sind weniger wirksam, da sie größere Fertigkeiten und bessere Lösungsstrategien benötigen. Bei komplexen Zielvorgaben ist es besser "Tu dein Bestes" Anweisungen zu geben als ferne Ziele zu setzten. Wobei auch hier nahe Zielvorgaben die Self-efficiacy stärker verbessern als "Tu dein Bestes" Anwei- sungen.


Beschreiben Sie das Job-Characteristics-Model of Work Motivation.

Hackman und Oldham versuchen Möglichkeiten der Arbeitsplatzgestaltung aufzuzeigen.

Motivationspotential = (Bedeutung+Vielseitigkeit+Ganzheitlichkeit)/3 * Autonomie * Feedback

Bedeutung; als wie wichtig erlebt der MA seine Tätigkeit für die Organisation, Mitwelt... Vielseitigkeit: Ausübung unterschiedlicher Tätigkeiten Ganzheitlichkeit: Es kann ein identifizierbarer Teil einer Arbeit fertiggestellt werden Autonomie: Zeit und Vorgangsweise durch MA selbstbestimmt Feedback: Information über eigenen Fortschritt und Fehler (durch Vorgesetzte oder eigene Beobachtung)

Wie können Gruppenaufgaben gestaltet werden, damit jedes Gruppenmitglied ein möglichst hohes hohes Motivationspotential im Sinne des Job-characteristics-model erreichen kann?

Ganzheitlichkeit:

Bedeutung:

Vielseitigkeit:

Autonomie:

Feedback:

sollen maximiert werden.


Führung

Wie können Führungstheorien nach Jago klassifiziert werden?


universelle Theorien Kontingenz-Theorien
Persönlichkeits-eigenschaften 1. Eigenschaften der Führungspersönlichkeit 3. Führungspersönlichkeit im Kontext der Situationund Umgebung
Führungsverhalten

2. Interaktionsverhalten der Führungsperson

4. Interaktion: Situation und Verhalten


  • Universelle Führungstheorien gehen davon aus, dass Führungsqualitäten situationsunabhängig sind.
  • Kontingenztheorien gehen davon aus, dass es für bestimmte Situationen bestimmte erfolgreiche führende Personen bzw. Stile gibt.


  • Persönlichkeitstheorien gehen von stabilen Eigenschaften einer Person aus, die den Führungserfolg herbeiführen, z.B. Extraversion, Dominanz, Selbstvertrauen.
  • Verhaltenstheorien untersuchen die Konsequenzen des beobachteten Führungsverhalten.


Wie wird gemäß dem Führungsmodell von Vroom und Yetton bestimmt, wie eine Entscheidung zu treffen ist?

 

Beschreiben Sie transformationale Führung und gehen Sie dabei auch auf Unterschiede zu transaktionaler Führung ein.

Bei tranformationaler Führung ist der/die Führende charismatisch und kann gemeinsame Werten anspreche, so dass sich der/die Geführte selbst höhere Ziele setzt um den/die Vorgesetzte_n zu unterstützen. 

Führung = Interaktionsverhalten zwischen beiden


Bei transaktionaler Führung trägt der MA dazu bei die Ziele des/der Führenden zu erreichen, wenn dieser im Gegenzug auch auf seine individuellen Wünsche eingeht.

Diese Ansicht entspricht einem rationalen Tauschkonzept.

 

Nennen und erklären Sie die fünf Grundlagen der Macht nach French und Raven (1959). Geben Sie zu einer dieser Grundlagen ein Bespiel.

  1. Belohnungsmacht: Führungsperson hat die Möglichkeit Belohnungen zu versprechen und zu verteilen
  2. Bestrafungsmacht: Führungsperson kann Strafen androhen und verteilen
  3. Identifikationsmacht: Führungsperson hat Vorbildfunktion und löst Bewunderung und Drang zur Nachahmung aus
  4. Positionsmacht: Aufgrund der herrschenden Hierarchie akzeptieren MA Anordnungen, allein wegen der formellen Position
  5. Expertenmacht: Andere Person ist abhängig vom Spezialwissen einer Person. 

Bsp: ad 1: Der/die MA mit dem höchsten Umsatz erhält eine Prämie.

Haushaltsentscheidungen

Skizzieren Sie das „Entscheidungsdreieck von Davis und Rigaux“. Vergessen Sie nicht auf die vollständige Beschriftung und zeichnen Sie zumindest zwei Produktkategorien ein.

Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt


Glauben Sie, dass bei einer Untersuchung mit dem Rollendreieck von Davis und Rigaux bei jüngeren und älteren Paaren ähnliche oder unterschiedliche Resultate zu beobachten sind? Begründen Sie Ihre Entscheidung / Ansicht.

Nein, besonders bei unverheirateten jungen Paaren wird man zu anderen Ergebnissen kommen, weil sie weniger konservatives Rollenverständnis haben. Es ist üblich längere Zeit auch als Single einen Haushalt zu führen, so müssen Männer und Frauen jahrelang sehr viele Entscheidungen autonom treffen. Bei älteren verheirateten Paare, besonders in Ehen, wo die Frau zuhause bleibt und nicht berufstätig ist werden die Resultate noch sehr ähnlich sein

Unter welchen Bedingungen und in welcher Form haben Kinder besonders hohen Einfluss auf Kaufentscheidungen im Haushalt?

  • bei bestimmten Produktkategorien gehen Eltern auf die Wünsche der Kinder eher ein, z.B. Spielsachen, Frühstückscerealien
  • wenn Eltern sich uneinig sind werden Kinder zu Koalitionspartner_innen.

Erklären Sie das Balkenwaagemodell nach Brandstätter et al. (1980). Wie lässt sich dadurch die Veränderung des Einflusses von Pro- und Kontraargumenten über den Verlauf einer Diskussion erklären?