Kapitel XII Somatosensorisches System

Aus Kognitiv Wiki - Kognition, Neuro, Bio, Psycho Wissen
Zur Navigation springen Zur Suche springen

 Tastsinn


  • Mechanorezeptoren in Haut: Vater-Pacini-Körperchen (reagieren auf Vibration), Ruffini-Körperchen, Meissner-Körperchen, Merkelzell-Rezeptoren
  • Zweipunktdiskrimination: Abstand gering bei Fingerkuppen
  • primär afferente Nerven...
  • Rückenmark...
  • Berührungsinformationen: Hinterstrangbahn → Lemniskus medialis → Thalamus → nucleus ventralis posterior → primär somatosensorische Rinde
  • Trigeminale Bahn (Gesicht)
  • somatosensorischer Cortex (posteriorer Parietalcortex)
  • corticale Somatopie: umgekehrter Homunculus


Schmerz


  • Nozirezeptoren: nichtmyelinisierte C-Fasern, dünner myelinisierete Adelta Fasern.
  • Transduktion: dehnen der Rezeptormembran führt zu Aktivierung mechanischer Ionenkanäle, geschädigte Gewebsstellen setzen Stoffe wie Proteasen, ATP & K+-Ionen frei → öffnung der Membran, (Proteasen bauen extrazelluläres Peptid Kininogen ab → Bradykinin entsteht → bindet an Rezeptormoleküle)
  • Hyperalgesie
  • erster Schmerz (schnell, stechend): aktivierung Adelta-Fasern
  • zweiter Schmerz (dumpf, andauernd): aktivierung C-Fasern
  • → über Spinalganglien eintreten ins Hinterhorn: 1. substantia gelatinosa, 2. Gehirn → Thalamus → primärer somatosensorischer Cortex

Regulation Schmerz


  • afferente Kontrolle
  • top-down-kontrolle (periaquäduktales Grau (mittelhirn) kann analgesie verursachen → Raphekern (Medulla), Hinterhorn (Rückenmark))
  • Endogene Opioide ( endorphine an opioidrezeptoren)


Temperatur


  • thermorezeptoren (verschiedene TRP-Kanäle)
  • Temperaturbahn ähnlich schmerzbahn